Das besondere Sommerprogramm des Hoftheaters Bergkirchen

auf der Freilichtbühne an der Alten Schule und der Halle des TC Lauterbach

28. Juni bis 15. August 2020

Schirmherr Landrat Stefan Löwl



Termin


Do 6.8. um 20.00 Uhr



Spielort

Freilichtbühne an der Alten Schule und der Halle des TC Lauterbach

Am Kreuzweg 6

85232 Bergkirchen-Lauterbach



Preis

20,- € / 18,- € Senioren* / 10,- € Ermäßigt**


*Senioren ab 65 Jahren

** Schwerbehinderte, Studierende, Azubis, Schüler, Kinder



Kartenbestellung

08131/326 400 oder mail@hoftheater-bergkirchen.de





Ein Streit um die Vernunft

Der Briefwechsel der Herren Voltaire und Rousseau nach einer Katastrophe

Lesung mit Herbert Müller und Ansgar Wilk



Im Jahre 1755 erschütterte ein gewaltiges Erdbeben die Stadt Lissabon, mehr als 10.000 Menschen verloren ihr Leben. Die Nachricht von dieser Katastrophe ließ ganz Europa erzittern. Voltaire verfasste unter dem ersten Eindruck des Geschehens das Gedicht „Poème sur le désastre de Lisbonne“, in dem er die „getäuschten Philosophen“ angriff, die den Grundsatz „alles wird gut“ mit der Katastrophe in Einklang bringen wollten. Sein Kollege Jean-Jacques Rousseau reagierte in einem langen Brief entrüstet auf das Gedicht und warf Voltaire sein angenehmes Leben in Genf vor.


Vier Jahre später antwortete Voltaire ebenso erbost. Die einstige Verbundenheit zwischen dem Philosophen unter den Literaten und dem Literaten unter den Philosophen war Vergangenheit. Auf beiden Seiten wurde letztlich eine große Ratlosigkeit auch der großen Geister gegenüber dem Weltgeschehen sichtbar, weshalb diese Texte heute wieder aktuell zu nennen sind. Es lesen Herbert Müller und Ansgar Wilk.



 

EIN STREIT UM DIE VERNUNFT

SPIELZEIT 2019/2020