Ein Krimiklassiker von Patrick Hamilton



Termine


Fr 30.10. um 20.00 Uhr PREMIERE

Sa 31.10. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Fr 13.11. um 20.00 Uhr

Sa 14.11. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

So 15.11. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Fr 20.11. um 17.00 Uhr

Sa 21.11. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Fr  4.12. um 20.00 Uhr

Sa 5.12. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr


Preis B






Seitdem das Ehepaar Manningham in sein neues Haus gezogen ist, geschehen merkwürdige Dinge. Warum flackert das Gaslicht zu später Stunde? Warum verschwinden Gegenstände und warum tauchen sie plötzlich wieder auf? Warum sind im unbewohnten oberen Stockwerk unheimliche Geräusche zu vernehmen? Birgt das Haus ein düsteres Geheimnis oder leidet Bella Manningham an Wahnvorstellungen? Da steht auf einmal ein Fremder vor ihr und behauptet, Polizist zu sein und ihr helfen zu wollen. Kann Bella ihm trauen? Und was hat das alles mit einem alten, unaufgeklärten Mord zu tun? Bella durchlebt einen Albtraum des Schreckens. Und wieder flackert das Gaslicht…


Das Kriminalstück von Patrick Hamilton gehört zu den bekanntesten Werken der Kriminalliteratur, wurde 1938 in London uraufgeführt und mehrfach verfilmt. 1944 wurde es von Regisseur George Cukor unter dem deutschen Titel „Das Haus der Lady Alquist“ mit Charles Boyer und der jungen Ingrid Bergman in der Rolle der Bella verfilmt, für die sie den Oscar als Beste Hauptdarstellerin erhielt.



In der Hoftheater-Inszenierung spielen Janet Bens, Sarah Giebel, Ansgar Wilk und Herbert Müller, der auch Regie führt. Für die Ausstattung ist Ulrike Beckers verantwortlich.



 

GASLICHT

SPIELZEIT 2020/2021