Boulevardkomödie von Gabriel Barylli



Termine


Mi 6.1. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Do 7.1. um 20.00 Uhr

Fr 12.2. um 20.00 Uhr

Sa 13.2. um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr


Preis B








Ein Klassiker der Boulevardkomödie mit drei jungen Damen: Die leichtlebige Linda hat erkannt, dass das Auge des Mannes besser entwickelt ist als sein Verstand. Die ehrgeizige Christine trauert der großen Liebe nach und tröstet sich mit Orangenblütenbädern. Die betrogene Barbara schäumt vor Wut und will auch mal Vamp sein. Drei Freundinnen teilen die Erkenntnis: Männer machen nur Probleme. Am Weihnachtsabend schließen die Drei einen Pakt: sie wollen endlich unabhängig sein von Beziehungen, Gefühlen, Leidenschaften und begründen eine Frauen-WG. Das geht eine kleine Weile gut, bis die Bombe einschlägt. Linda ist schwanger!


„Honigmond“ stammt vom meistgespielten deutschsprachigen Autor der Gegenwart: Gabriel Barylli. Die Männer lässt er in seinem Stück nicht auf die Bühne. Nur per Anrufbeantworter gönnt er ihnen kleine Auftritte.



Spieldauer ca. 90 min inklusive kurzer Pause



Mitwirkende




Christine - Jessica Dauser

Linda - Annalena Lipp

Barbara - Sarah Giebel



Inszenierung - Ansgar Wilk

Ausstattung - Ulrike Beckers



Pressestimmen




„Eine Achterbahn der Gefühle

...In dem von Ansgar Wilk leicht und locker inszenierten, unterhaltsamen Stück ,Honigmond‘ im Bühnenbild von Ulrike Beckers kommen die Männer schlecht weg: ,Sie können nicht denken, sind keine Menschen‘. Auf der Bühne treten sie erst gar nicht in Escheinung, nur am Telefon dürfen sie mitreden... ,Die Achterbahn der Gefühle, die jeder kennt‘, so darzustellen, ,dass man noch darüber lachen kann‘, war die Intention des Regisseurs Ansgar Wilk. Mit den drei glänzend und temperamentvoll agierenden Schauspielerinnen und ihren schlagkräftigen Argumenten ist die erfrischende Inszenierung treffend gelungen...“ (Münchner Merkur)


Lesen Sie hier den ganzen Artikel




„Neue Spielzeit, neues Glück

,Honigmond‘ ist anders, als der Titel es vermuten lässt, keine romantische Herz-Schmerz-Tralala-Komödie, sondern schildert den Weg dreier ganz unterschiedlicher Frauen von den Männern weg, zu sich selbst und partiell auch wieder zu den Männern hin... Ob es einen Honeymoon für eine oder alle drei Frauen gibt, sollte man sich am besten selbst ansehen. Denn die Spielfreude der drei Schauspielerinnen reißt mit. Sie machen aus den Prototypen der berechnenden Frau, der unfreiwilligen Single-Frau und der verlassenen Ehefrau unverwechselbare Charaktere, spielen mit Witz und Verstand und lassen immer wieder durchschimmern, wie groß die Sehnsucht nach einem konventionellen Happy End ist. Regisseur Ansgar Wilk hat die Originalfassung so kunstvoll gekürzt, dass die Aufführungsbedingungen in Corona-Zeiten beachtet werden und dass zugleich keine Brüche im amüsanten turbulenten Geschehen zu spüren sind. Mit anderen Worten: ein gelungener Auftakt für eine hoffentlich lange Spielzeit.“ (Süddeutsche Zeitung)


Lesen Sie hier den ganzen Artikel




Fotos




 

HONIGMOND

SPIELZEIT 2020/2021