Zwei Titanen der Musikwelt prallen mit ihren so unterschiedlichen Wesensarten aufeinander: Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel. Oder mit anderen Worten - wenn zwei Genies sich richtig fetzen. In der Wirklichkeit sind sie sich nie begegnet. In der Komödie von Paul Barz tun sie es doch. Ein Duell der Giganten beginnt. Händel, das „charmante Ungeheuer“ protzt mit seinem europäischen Ruhm, trumpft als lebensfroher, ständig Austern schlürfender Genussmensch auf, der über „kleinen Kirchenkantor“ spöttelt. Ihm gegenüber Bach, der sich lange die Seitenhiebe des großen Meisters aus England gefallen lässt, bis er mit spitzer Klinge zu kurzen, schmerzenden Gegenschlägen ausholt. Das Ganze im Rahmen eines fürstlichen Diners mit Moselweinen und Austern, Seezunge und Artischocken. So haben Sie die Beiden noch nie erlebt.


Am Montag, 29.4. laden wir unter dem Motto „Warum haben sie sich nicht getroffen?“ zu einem Einführungsabend zur Premiere. Der Eintritt hier ist frei.



Wir freuen uns sehr, dass wir für die Inszenierung den Regisseur Volkmar Kamm gewinnen konnten, der mit dieser Arbeit erstmalig am Hoftheater zu Gast sein wird.



Mitwirkende




Georg Friedrich Händel - Herbert Müller

Johann Sebastian Bach - Ansgar Wilk

Das Faktotum - Jessica Dauser


Am Klavier - Petra Morper



Regie -  Volkmar Kamm (Gast)

Ausstattung - Ulrike Beckers

 

MÖGLICHE BEGEGNUNG

Termine


Fr 3.5. um 20.00 Uhr - PREMIERE

Sa 1.6. um 20.00 Uhr

Fr 7.6. um 20.00 Uhr

So 23.6. um 17.00 Uhr

Fr 28.6. um 20.00 Uhr


Preis C

Eine Komödie mit Bach und Händel von Paul Barz


SPIELZEIT 2018/2019