Operette von Paul Lincke
Ausgezeichnet mit dem Operetten-Frosch von BR-Klassik

Sie ist die Berliner Operette schlechthin. Einmal Mond und zurück – mit „Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe“, „Schlösser, die im Monde liegen“ und „Das macht die Berliner Luft“ wird gefoxtrottet, gewalzt, gegassenhauert und marschiert, was das Zeug hält.

Die „Berliner Luft“ jedenfalls scheint es ganz besonders in sich zu haben. Ihr Duft versetzt den Mechaniker Fritz Steppke, der seit Wochen mit der Konstruktion einer Rakete beschäftigt ist, kurzerhand auf den Mond. Dort landet mit ihm auch seine Vermieterin Frau Pusebach, die unter den Bewohnern reichlich Verwirrung stiften.

Obendrein versucht Frau Luna, Steppke zu verführen, was Prinz Sternschnuppe so gar nicht Schnuppe ist. Am Ende kehren die Erdlinge in ihr geliebtes Berlin zurück. War etwa alles nur ein Traum? Eine Operette, die glücklich macht - Ohrwürmer sind garantiert!

Spieldauer

ca 110 Min inkl. Pause

Mitwirkende

Angaben zur

Besetzung

Frau Pusebach, Witwe / Frau Luna, Herrin des Mondes / Mondelf / Glühwürmchen

Fritz Steppke, Mechaniker / Prinz Sternschnuppe / Mondelf / Glühwürmchen

Lämmermeier, Schneider / Theophil, Haushofmeister auf dem Mond

Marie, Pusebachs Nichte / Stella, die Mondfee / Mondelf

Angaben zur

Inszenierung


Musikalische Leitung

Ausstattung

Presse

Ausgezeichnet mit dem Operetten-Frosch von BR-Klassik

Am 6.2.22 haben wir in der Sendung "Operetten-Boulevard" auf BR-KLASSIK für unsere "Frau Luna" den Operetten-Frosch verliehen bekommen. Dieser ist ein Preis für "Operetten-Mut", der seit 2016 verliehen wird.

Er ist eine Auszeichnung für besonders gut gemachte, originelle und zeitgemäße Operettenproduktionen und wird als Urkunde an die Intendanten und ihre Spielstätte verliehen.

Preis

30€

Senioren:
28€
Ermäßigt:
24€

Termine

Wiederaufnahme
Uhr
Uhr
Uhr